Yoko Higuchi-Zitzmann übernimmt den CEO-Posten bei Telepool: kress.de

Das Medien- und Unterhaltungsunternehmen aus Los Angeles hat Yoko Higuchi-Zitzmann zum 1. März zur neuen Geschäftsführerin des Lizenz- und Vertriebsunternehmens Telepool ernannt. Sie wird alle Geschäftsbereiche von Telepool verantworten – von der Content-Entwicklung, Kofinanzierung und Koproduktionsaktivitäten über den deutschsprachigen Lizenzhandel bis hin zum globalen Vertriebslabel Global Screen und dem Home-Entertainment-Anbieter EuroVideo.

Laut Westbrook, der US-Muttergesellschaft von Hollywood-Star Will Smith, soll Telepool unter ihrer Ägide “ein führendes unabhängiges globales Content-Studio” werden.

Der aktuelle Katalog umfasst die Serie „Die Schule der magischen Tiere“, den preisgekrönten Fernsehfilm „Die Wannsee-Konferenz“ und die neue High-End-Serie „Davos“ der Studio Hamburg Production Group, die derzeit in der Schweiz gedreht wird .

Zur Person: Yoko Higuchi-Zitzmann bringt über zwei Jahrzehnte Management- und Teamleitungserfahrung in den Bereichen Entwicklung, Produktion, Finanzierung, Vertrieb, Verkauf und Akquisition bei einigen der renommiertesten Namen der Film- und Fernsehbranche in Telepool ein. Zuletzt war sie Geschäftsführerin der Pantaleon Films GmbH („Army of Thieves“) von Mitgründer Matthias Schweighöfer. Pantaleon Films ist Teil der Pantaflix AG und kooperiert mit Partnern wie Netflix, Amazon Prime, Paramount und Warner Bros. Zuvor war sie in leitenden Positionen im Produktions- und Lizenzhandel für die Studio Hamburg Production Group und die Constantin Film AG tätig. Telepool kennt sie bereits von innen: Higuchi-Zitzmann war dort einst Head of Sales and Acquisitions.

Hintergrund: Telepool ist eine führende globale Content-Gruppe, die sich auf die Entwicklung, Koproduktion, Lizenzierung und den Vertrieb hochwertiger Spielfilme und TV-Produkte konzentriert. Sie hat ihren Hauptsitz in München und eine Geschäftsstelle in Zürich. Telepool ist vollständig im Besitz von Will und Jada Pinkett Smiths Westbrook Inc.