Twilight: Neue Filme geplant? So könnten die neuen Bücher die Saga um Bella und Edward retten

UNTERHALTUNG

Das große Finale der „Twilight“-Reihe kam nicht bei jedem Fan gut an. Doch mit ihren neu geplanten Romanen konnte Autorin Stephenie Meyer der Geschichte endlich ein würdiges Ende geben. Auch neue Filme sind durchaus denkbar.

Twilight - Biss in die Morgendämmerung

Twilight – Bite to Dawn (Quelle: TMDB.org)

  • Stephenie Meyer schreibt zwei brandneue Romane für die „Twilight“-Saga.
  • Die neuen Bücher könnten dazu beitragen, das durchwachsene Finale der Serie zu einem besseren Ende zu bringen.
  • Da sich die „Twilight“-Reihe nach wie vor großer Beliebtheit erfreut, ist es sogar möglich, dass neue Filme auf uns warten.

Auch wenn die “Twilight Saga mit Robert Pattinson und Kristen Stewart war ein Riesenerfolg für die Autorin Stephenie Meyer, aber das Ende der Serie enttäuschte viele Fans. Die neuen Romane der „Twilight“-Reihe könnten nun Unmut in Freude umwandeln und dem pathetischen Finale damit ordentlich Schwung verleihen.

Ob Plotlöcher oder Ungenauigkeit. An der „Twilight“-Verfilmung gab es viele berechtigte Kritik. Vor allem der letzte Film der Reihe „Breaking Dawn – Biss zum Ende der Nacht, Teil 2“ sorgte für Unmut.

Vor allem das große Finale, für das sich die Macher einen anderen Ausgang als in den Büchern überlegt hatten, wurde heftig kritisiert. Es gibt einen großen Kampf zwischen den Cullens und Volturi, in dem beide Seiten zahlreiche Verluste erlitten haben. Am Ende stellt sich jedoch heraus, dass alles eine Vision von Alice war und nie passiert ist.

Enttäuschend für die Fans waren die Filme schließlich viel actiongeladener und neckten ein viel aufregenderes Ende als die Bücher. Stephenie Meyers neueste Romane könnten diesen „Fehler“ nun korrigieren und die Geschichte wieder in Ordnung bringen, sodass „Twilight“ ein passendes Ende erwartet.

So könnte „Twilight“ wieder aus der Vergessenheit auftauchen

Breaking Dawn - Bis zum Ende der Nacht - Teil 2

Breaking Dawn – Bis zum Ende der Nacht – Teil 2 (Quelle: TMDB.org)

Stephenie Meyer plant seit einigen Jahren eine Fortsetzung ihrer Buchreihe. Bisher hat sie jedoch nur ihre bestehenden Geschichten neu erzählt. Es gibt eine „Biss Anniversary Edition – Bite for Dawn / Bite for All Eternity“, in der Beaufort Swan auf die mysteriöse Edythe Cullen trifft. Dieser Roman ist die gleiche Liebesgeschichte wie Bella und Edward, nur die Geschlechterrollen wurden vertauscht.

Auch Meyers neuer 2020er Roman Biss zur Mitternachtssonne erfindet die Geschichte von „Twilight“ nicht neu. Das Buch erzählt die Geschichte einfach aus Edwards Sicht. Wahrscheinlich ist der einzige Grund, warum die letzten beiden “Twilight”-Romane keinen eigenen Film bekommen haben, der, dass sie die gleiche Geschichte erzählen wie die bestehenden Filme. Damit ein neues “Twilight”-Spin-off jedoch erfolgreich sein kann, müsste sich der Fokus von Bella und Edward wegbewegen.

Anstatt tiefer in Edwards dunkle Vergangenheit einzutauchen oder Bellas Leben als Vampir zu verfolgen, wäre es viel sinnvoller, sich zum Beispiel auf ihre Tochter Renesmee zu konzentrieren.

Dies würde dem Franchise einen Neuanfang geben und dem Franchise eine frische neue Perspektive geben. Meyer müsste nicht mit ihrer Geschichte brechen, aber sie müsste auch nicht versuchen, das unpopuläre Ende zu korrigieren. Auch Gastauftritte bekannter Persönlichkeiten wären denkbar. Ein Auftritt von Bella und Edward wäre nicht ausgeschlossen, obwohl Kristen Stewart und Robert Pattinson sicherlich nicht in ihre Rollen zurückkehren werden.

Verpassen Sie nichts mit dem NETZWERK-Newsletter

Jeden Freitag: Die informativste und unterhaltsamste Zusammenfassung aus der Welt der Technik!