Sci-Fi-Splatter-Wahnsinn neu bei Amazon Prime Video: Mega blutig, herrlich verrückt, einfach geil – und ungeschnitten! – Kino

Gorehounds mit einem Prime-Abonnement können heute einen Film zu ihrer Beobachtungsliste hinzufügen, vorausgesetzt, sie teilen eine Vorliebe für Wahnsinn außerhalb der Welt. Ab sofort kannst du ohne zusätzliche Kosten ein herrlich verrücktes Sammelsurium an Genres streamen.

„Psycho Goreman“ wurde zum internationalen Festival-Hit, feierte seine umjubelte Deutschlandpremiere auf dem Fantasy Filmfest 2020 – und doch schlug er Anfang 2021 aus dem Nichts ein, als er offiziell ins Heimkino kam. Zumindest für FILMSTARTS-Redakteur Daniel Fabian.

Innerhalb weniger Wochen landete der abgedrehte Genre-Hybrid immer wieder in seinem Player und schließlich auch in seiner persönlichen Top-10-Liste der besten Filme des Jahres. Gut zwei Jahre später hat sich der Low-Budget-Hit längst vom Geheimtipp des Festivals zum Must-see für Fans des Kinos abseits der ausgetretenen Pfade entwickelt, wie die mehr als 2.500 Rezensionen auf Amazon zeigen. Das macht den intergalaktischen, blutrünstigen Spaß natürlich nicht weniger sehenswert.

„Avatar 2“ bekommt Konkurrenz durch einen neuen Sci-Fi-Megahit: Das 3-Stunden-Epos spielte allein am ersten Tag über 70 (!) Millionen Dollar ein

Und jetzt können Sie den Film einfacher denn je ansehen: „Psycho Goreman“ ist ab sofort im Abonnement erhältlich Amazon Prime-Video enthalten:

» „Psycho Goreman“ bei Amazon Prime Video*

Science Fiction ist für Sie gleichbedeutend mit Effektspektakel? Du liebst es, im Laufe eines Films in mehrere Welten einzutauchen? Und sobald es um verrückte Waffen und abgefahrene Monster geht, seid ihr trotzdem mit an Bord? Dann könnte „Psycho Goreman“ genau dein Ding sein.

Gefeierter FSK-18-Horrorfilm bald ungekürzt im Heimkino: Deutscher Trailer zum bösen Slasher „Sissy“

Dass der Kulthit von Steven Kostanski (“Manborg”) ganz offensichtlich für fast eine Million Dollar produziert wurde – und damit etwa ein vierhundertstel von “Avatar 2”, nur zum Vergleich – tut dem Spaß keinen Abbruch . Andererseits: Kostanski gleicht die geringen Mittel, die mit dem geringen Budget einhergehen, mit seinen zahlreichen wunderbar abstrusen Ideen locker aus!

“Psycho Goreman”: Sci-Fi-Splatter mit dem Herzen am rechten Fleck

Darum geht es: Eigentlich wollten Mimi (Nita-Josee Hanna) und ihr Bruder Luke (Owen Myre) nur ein ganz normales Crazyball-Spiel spielen – doch das Universum hat andere Pläne: Als sie beim Spielen einen magischen Edelstein in ihrem Garten finden, erwecken sie einen Uralten fremd damit Lebenskraft, die nur eines im Sinn hat: töten! Schade nur, dass die dunkle Kreatur dem gehorchen muss, der den Stein hat. Und das ist jetzt Rotzgör Mimi.

Nach langer Überlegung fanden die Geschwister schließlich den perfekten Namen für ihren neuen Freund – Psycho Goreman! Gemeinsam mit dem mörderischen Monster tummeln sie sich nach Lust und Laune in ihrer Nachbarschaft, bis sie die Herrscher des Universums in Aktion rufen. Und sie machten sich sofort auf den Weg, um Psycho Goreman zu erledigen. Aber zuerst müssen sie an Mimi und ihrer Familie vorbei…

Bis 2021 stand er auf dem Index: Einer der legendärsten Splatterfilme der 2000er-Jahre kommt ungekürzt ins Heimkino

Wer Steven Kostanskis Trash-Feuerwerk „Manborg – Retter der Zukunft“ gesehen hat, weiß ungefähr, was ihn in „Psycho Goreman“ erwartet: ein wahnsinniges Fantasy-Gemetzel, das für wenig Geld, aber mit einem außergewöhnlichen Ideenreichtum umgesetzt wurde . Genre-Fans dürften sich vor allem an den schleimigen Spezialeffekten erfreuen – ein Highlight ist ein schmelzender Polizist, der sich Mimi, Luke und ihrem Monster anschließt. Außerdem darfst du dich auf eine Geschichte freuen, die dich tatsächlich berührt.

Denn „Psycho Goreman“ erzählt nicht nur von einem durch Raum und Zeit reisenden mörderischen Instrument, das für ein blutiges Intermezzo auf der Erde kurz Halt macht, sondern auch von der liebenswerten, exzentrischen Familie, die das Monster beherbergt. Und angesichts der Apokalypse müssen sie alle Differenzen beiseite legen und zusammenhalten – um zu sehen, was sie eigentlich aneinander haben. Und um den Weltuntergang noch abzuwenden…

Ausgerechnet eine harmlose Sci-Fi-Komödie hätte Horror-Legende John Carpenter beinahe dazu veranlasst, seine Karriere vorzeitig zu beenden

*Der Link zum Amazon-Angebot ist ein sogenannter Affiliate-Link. Wenn Sie über diesen Link einkaufen, erhalten wir eine Provision.