Reality-Show “Too Hot To Handle” bekommt eine deutsche Staffel

Dieser Kuss auf Too Hot To Handle führt zu einem Abzug vom Preisgeld.
Dieser Kuss auf Too Hot To Handle führt zu einem Abzug vom Preisgeld. Netflix/Paul Hepper

Bei „Too Hot To Handle“ ist alles anders: Wenn die meisten Dating-Formate im Reality-TV auf Zärtlichkeiten, Küsse oder gar Sex abzielen, wird all das in der Netflix-Show bestraft. Dabei entstehen immer wieder ungewöhnliche Situationen und ganz neue Dynamiken, wie bereits vier englischsprachige Staffeln bewiesen haben. Nun weitet der Streaming-Gigant das Format auf den deutschsprachigen Raum aus. Die Deutschland-Staffel beginnt am 28. Februar!

„Too Hot To Handle“: Wer ist in der deutschen Staffel dabei?

Netflix hat noch nicht verraten, wer an der deutschen Ausgabe von Too Hot To Handle teilnehmen wird. Der Streaminganbieter veröffentlichte zahlreiche Fotos des Formats, die allerdings nur einzelne Körperteile zeigen, die nicht tätowiert und daher schwer zuzuordnen sind. Die Besetzung wird in den kommenden Tagen bekannt gegeben.

Dafür sorgt Supercomputer Lana
Supercomputer Lana sorgt dafür, dass „Too Hot To Handle“ weder geküsst noch gestreichelt wird. Netflix/Paul Hepper

“Too Hot To Handle”: Küssen minimiert das Preisgeld

Fest steht jedoch, dass das Konzept der deutschen Version gegenüber dem Original nicht verändert wird. Die Kandidaten kommen in der Villa an und erwarten den Partyurlaub ihres Lebens, wie er die Teilnehmer bei Shows wie „Germany Shore“ oder „Ex on the Beach“ erwartet. Doch schon bei der Ankunft erfahren sie, was es mit dem Format wirklich auf sich hat: Der Überwachungscomputer Lana verbietet den Singles Küssen, Schmusen und Sex. Erwischt sie die Kandidaten dabei, wird ihr vom Gesamtgewinn von 200.000 Euro ein Geldbetrag abgezogen. Dies gilt auch bei Selbstbefriedigung.

Kissenschlachten sind bei Too Hot To Handle in Ordnung.  Aber Fummeln ist nicht erlaubt.
Kissenschlachten sind bei Too Hot To Handle in Ordnung. Aber Fummeln ist nicht erlaubt. Netflix/Paul Hepper

Die Kandidaten von „Too Hot To Handle“ sollen die Zeit der erzwungenen Abstinenz nutzen, um sich in intensiven Gesprächen und auf Basis wahrer Gefühle kennenzulernen, heißt es in der Ankündigung des Formats.

Lesen Sie auch: TV-Star Christina Dimitriou spricht über ihre unheilbare Krankheit: „Ich verdränge sie immer“ >>

Produziert wird die deutsche Version von „Too Hot To Handle“ übrigens von UFA Show & Factual, die auch für die bekannten Formate „Bauer sucht Frau“, „Hartz und Herzen“ und „Deutschland sucht den Superstar“ verantwortlich zeichnet.