Oscars 2023: Deshalb könnte “Top Gun: Maverick” wirklich als bester Film ausgezeichnet werden

UNTERHALTUNG

Der Sommer 2022 gehörte „Top Gun: Maverick“. Jetzt könnte der Action-Blockbuster mit Tom Cruise die Erfolgsgeschichte bei den Oscars 2023 fortsetzen. Netzwelt verrät, warum der Film gute Chancen hat.

Top-Gun: Maverick

Top Gun: Maverick (Quelle: Paramount Pictures Deutschland)

  • 10 Filme hoffen in diesem Jahr auf den Oscar in der Kategorie „Bester Film“.
  • Normalerweise haben Blockbuster bei den Oscars schlechte Chancen, aber das könnte sich diesmal ändern.
  • „Top Gun: Maverick“ hat das Potenzial, der große Gewinner des Abends zu werden.

Seit die Oscars sterben nominierten 10 Filme in der Kategorie „Bester Film“, können auch Blockbuster, also „Mainstream“-Filme, auf den wichtigen Preis hoffen. Das ist wichtig für die Einschaltquoten, denn wenn die Zuschauer kaum einen der nominierten Filme kennen, werden sie die Oscars kaum sehen wollen.

Letztlich sind es aber oft die stillen Dramen, die das Rennen zu ihren Gunsten entscheiden, mit Publikumslieblingen wie „Düne” oder “Schwarzer Panther” nicht aus. Das könnte sich 2023 ändern, denn “Top-Gun: Maverick„hat gute Chancen, die begehrte Trophäe zu gewinnen.

Denn die Folie bietet wenige Reibungspunkte. Auch wenn Sie „Top Gun: Maverick“ nicht lieben, werden Sie es wahrscheinlich auch nicht hassen. Andere nominierte Filme wie „Nothing New in the West“ oder „Everything Everywhere All At Once“ polarisieren stärker.

Es ist wichtig zu verstehen, wie der beste Film bei den Oscars ausgewählt wird. In den anderen Kategorien wählen die Academy-Mitglieder einen Nominierten aus der Kategorie, der sie angehören, sodass die Kameraleute für die beste Kinematografie stimmen.

Für den besten Film können jedoch alle Academy-Mitglieder aus allen Bereichen abstimmen und sie wählen nicht nur einen Film aus, sondern sortieren die 10 nominierten Filme nach Beliebtheit. „Elvis“ könnte zum Beispiel 10 Punkte bekommen und „Tár“ nur einen.

Polarisierende Filme haben hier also ein Problem, denn wenn sie sowohl sehr gute als auch sehr schlechte Bewertungen bekommen, landen sie im Mittelfeld. Ein Film wie Top Gun: Maverick hingegen bekommt vielleicht selten eine 10, dafür aber oft eine 7 oder 8. Das könnte schon über den Sieg entscheiden!

Ein Sieg würde auch Tom Cruises ersten Oscar bedeuten, den er als Produzent von Top Gun: Maverick erhalten würde. Wie es wirklich ausgeht, erfahren wir am 12. März 2023, wenn die Oscars zum 95. Mal verliehen werden. Netzwelt sagt Ihnen, wie Sie Fast alle der 10 nominierten Filme sind bereits im Stream zu sehen kann.

Verpassen Sie nichts mit dem NETZWERK-Newsletter

Jeden Freitag: Die informativste und unterhaltsamste Zusammenfassung aus der Welt der Technik!