Netflix sucht Privatjet-Flugbegleiter für bis zu 355.000 Euro im Jahr

Zugegebenermaßen erreicht Netflix digital in fast jeden Winkel der Welt, manchmal müssen die Verantwortlichen des Streaming-Dienstes aber auch physisch vor Ort sein. besitzt für diesen Zweck Netflix eine Luftfahrtabteilung, die mehrere Privatjets betreibt. Dafür braucht es auch Personal und Netflix scheint das fürstlich zu belohnen.

Der Videogigant sucht derzeit einen Flugbegleiter. Die Gehaltsspanne hierfür wird als „kaufmännisch“ mit 60.000 $ bis 385.000 $ Jahresgehalt angegeben. Das sind umgerechnet bis zu 355.000 Euro. Dazu gehören neben dem Grundgehalt auch alle möglichen Boni. Dass ein Kandidat tatsächlich am oberen Ende dieser Spanne landet, ist also unwahrscheinlich, aber möglich.

Aber auch am unteren Ende der Skala wäre eine außergewöhnlich hohe Bezahlung für Flugbegleiter. Laut der Jobbörse Stepstone liegt das durchschnittliche Gehalt in der Branche in Deutschland bei 36.400 Euro im Jahr. Andere Quellen nennen andere Zahlen, aber die Größenordnung bleibt ungefähr gleich. In den USA liegt der Durchschnitt bei rund 57.000 Euro im Jahr – das wäre nur das untere Ende der Bandbreite, die Netflix bietet.

Wochenenden und Feiertage sind Arbeitszeiten

Die Anforderungen an den Job sind nicht größer als bei einer normalen Airline. Die gesuchten Flugbegleiter müssten hauptsächlich an Bord einer Gulfstream G550 arbeiten, von der Netflix Aviation mehrere besitzt. Dies ist ein Business-Jet, der 8 bis 19 Passagiere aufnehmen kann und eine maximale Reichweite von 12.500 Kilometern hat. Theoretisch würde das ausreichen, um von der Hauptbasis in San Jose, Kalifornien, bis nach Deutschland auf der einen Seite der Welt oder Hongkong auf der anderen Seite zu fliegen.

Zum größten Teil führt Netflix jedoch Inlandsflüge für seine Mitarbeiter durch. Ort des Einsatzes ist die Zentrale von Netflix Aviation in San Jose, 70 Kilometer südlich von San Jose Die Engel im Silicon Valley. Der Aufgabenbereich umfasst die üblichen Aufgaben eines Flugbegleiters vom Kabinenservice bis hin zu Sicherheitsmaßnahmen. Außerdem stehen Besprechungen im Hangar in San Jose sowie regelmäßige Wochenend- und Feiertagsschichten auf dem Programm.

Netflix will aus dem Loch raus

Netflix hat gerade ein Horrorjahr hinter sich. Mit dem Ende der Pandemie-Maßnahmen in den USA und der zunehmenden Konkurrenz durch andere Streaming-Dienste brach die Aktie des Videoanbieters von Oktober 2021 bis Juni 2022 um 75 Prozent ein. Seitdem ist sie wieder um 65 Prozent gestiegen, liegt aber immer noch deutlich darunter die Durchschnittskurse der letzten fünf Jahre.

Zuletzt hat Netflix sein Wachstum aber wieder gesteigert. Im vierten Quartal 2022 gewann der Streamingdienst 7,66 Millionen neue Kunden hinzu, drei Millionen mehr als Analysten erwartet hatten. Im Umsatz hat sich das noch nicht bemerkbar gemacht, auch der Gewinn ging im Vergleich zum Vorjahr leicht zurück. Zudem gab Gründer und CEO Reed Hastings seinen Rücktritt bekannt. 2023 will Netflix einen Umsatz von 34 Milliarden US-Dollar erwirtschaften und mit einem Gewinn von 5,8 Milliarden US-Dollar das Niveau der Pandemie von 2021 erreichen. Ein kompetenter und gut bezahlter Flugbegleiter kann eine große Hilfe sein, um zu den notwendigen Terminen zu kommen.

Folgen Sie dem Autor auf Facebook

Folgen Sie dem Autor auf Twitter