Netflix schnappt sich den gefeierten Festival-Hit mit dem „Bridgerton“-Star – und legt dafür viel Geld auf den Tisch –

Ist Netflix von einem Projekt überzeugt, dann zögert der Streamingdienst nicht, tief in die Tasche zu greifen. So auch bei „Fair Play“, das gerade auf dem Sundance Festival für Aufsehen sorgte.

Netflix

Der erste spektakuläre Deal des Sundance Film Festival scheint in der Tasche zu sein. Das ist „Fair Play“ mit „Bridgerton“-Star Phoebe Dynevor. Für das Drama, in dem ein junges Paar durch eine Beförderung bei einem Hedgefonds an den Rand ihrer Beziehung gedrängt wird, hat Netflix laut Termin 20 Millionen Dollar bezahlt, um sich die exklusiven Vertriebsrechte zu sichern.

Während Rian Johnson (Glass Onion: A Knives Out Story) Co-Produzent ist, wird Fair Play von der aufstrebenden Regisseurin Chloe Domont inszeniert. Zuvor zeichnete sich Domont als Regisseurin für ihre eigenen Folgen „Billions“ und „Ballers“ aus. Mit „Fair Play“ erwartet uns nun ihr Leinwanddebüt – und wenn man den ersten Stimmen glaubt, darf man sich auf jeden Fall darauf freuen. Das Drama mit Phoebe Dynevor und Alden Ehrenreich („Solo: A Star War Story“) wurde beim Sundance Festival, wo der Film am 20. Januar 2023 Premiere hatte, sehr positiv aufgenommen.

Es heißt, sieben verschiedene Produktionsstudios und/oder Streaming-Dienste hätten sich um „Fair Play“ beworben. Neben Netflix gibt es noch das zu Disney gehörende Searchlight und den Indie-Vertrieb Neon. Wann der Film auf Netflix erscheint, steht natürlich noch nicht fest. Man kann aber davon ausgehen, dass dies auch 2023 noch so sein wird.

Dass Netflix große Summen auf den Tisch legt, ist ebenfalls nicht ungewöhnlich, so zahlte der Streamingdienst mit dem großen, roten N kürzlich 55 Millionen US-Dollar, um sich die Rechte an „The Memorable Case of Mr Poe“ zu sichern. .

Noch mehr Filmhighlights im Stream

Bevor uns „Fair Play“ auf Netflix erwartet, erscheinen noch viele weitere Filmhighlights im Stream.

Im Stream-Browsing-Podcast auf unserer Schwesterseite Moviepilot haben sich Patrick Reinbott und Matthias Hopf ausführlich mit dem Streaming-Filmjahr 2023 auseinandergesetzt, um Ihnen einige kommende Highlights vorzustellen. Ebenfalls enthalten sind „Rebel Moon“ (Netflix) von Zack Snyder, „Road House“ (Amazon) mit Jake Gyllenhaal und „Killers Of The Flower Moon“ (Apple TV+) mit Leonardo DiCaprio.