Mega-Leak zu Apples VR-Headset: Was Nutzer von „Reality Pro“ erwarten können.

Wie üblich hält Apple ein großes Geheimnis um seine neuen Produkte. Aber wie üblich sickern immer wieder Informationen durch. Aktuell hat Mark Gurman von „Bloomberg“ viele neue Details zu Apples VR-Headset gesammelt.

Wie bei der Apple Watch soll auch das VR-Headset über eine drehbare Krone verfügen. Sie können dann zwischen VR und AR wechseln. Die Umgebung soll mit einer Kamera dargestellt werden. Bei der Steuerung setzt Apple auf eine Kombination aus Augen- und Handtracking. Es wird also kein zusätzlicher Handcontroller benötigt. Laut Mark Gruman soll das Betriebssystem wohl xrOS heißen. Es ist ähnlich wie iOS aufgebaut, inklusive Startbildschirm mit Apps und Widgets. Apple wird einen eigenen App Store für das Betriebssystem entwickeln und auch eigene Apps anpassen.

Beim Start der VR-Brille liegt der Fokus wohl auf Medien, Apple TV+ wurde bereits optimiert, Netflix, Disney und weitere Dienste könnten folgen. Zwei sehr hochauflösende Displays von Sony sollen verbaut werden. An den Seiten sollen sich auch Lautsprecher befinden. Es könnten aber auch AirPods zum Einsatz kommen. Mac-Nutzer sollen den Bildschirm ihres Macs spiegeln und dann in der virtuellen Realität weiterarbeiten können. Virtuelle Meetings via FaceTime sollen möglich sein, und Nutzer können möglicherweise ihr wahres Gesicht in der virtuellen Realität zeigen, wenn sie zu zweit chatten. Wenn es mehr Personen gibt, werden sie nur über Memoji verbunden.