Marvel und 2 Action-Kracher kämpfen um die Academy Awards

Wer gewinnt den Oscar 2023? Heute sind wir der Beantwortung dieser Frage einen Schritt näher gekommen. Denn die Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) hat bekannt gegeben, welche Filme und Stars in diesem Jahr auf den wichtigen Filmpreis hoffen können.

Kampfsport-Action und deutscher Netflix-Film unter Favoriten

Den diesjährigen Hauptpreis für den besten Film des Jahres bestreitet das Multiversal-Action-Adventure Everything Everywhere All at Once, the Deutscher Netflix-Film Nothing New in the West und Tom Cruises Action-Adventure Top Gun: Maverick.

Seht euch den Trailer zu „Nichts Neues im Westen“ an:

Nichts Neues im Westen – Trailer (deutsch) HD

Spiel

Der Kassenschlager „Avatar 2“ darf ebenso auf den Preis hoffen wie das aufwändige Drama „Tár“ und Steven Spielbergs autobiografischer Film „The Fabelmans“.

Marvel erhält zum ersten Mal eine Nominierung als Schauspieler

In den schauspielerischen Kategorien hielten die Academy Awards noch ein paar weitere Überraschungen bereit. Mit Angela Bassetts Nominierung als beste Nebendarstellerin in Black Panther 2 erhielt Marvel eine Auszeichnung erstmals eine Schauspielnominierung. Als Hauptdarsteller schnappte sich Ana de Armas eine Nominierung für den umstrittenen Monroe-Film Blond, während Paul Mescal sich unter den Nominierten für das gefeierte Drama Aftersun drängte.

Vorab ausgerufene Favoriten wie Brendan Fraser (The Whale), Cate Blanchett (Tár) und Michelle Yeoh (Everything Everywhere All at Once) hoffen ebenfalls auf eine Auszeichnung.

Die 95. Oscar-Verleihung findet statt 12. März 2023 im Dolby Theatre in Los Angeles statt. Zum dritten Mal moderiert Late-Night-Talker Jimmy Kimmel die Preisverleihung.

Oscar-Nominierungen 2023: Diese Filme und Stars gehen ins Rennen

Bester Film

Bester Regisseur

Beste Hauptdarstellerin

Bester Hauptdarsteller

Die beste Nebendarstellerin

Bester Nebendarsteller

Bestes Originaldrehbuch

  • Martin McDonagh – Die Todesfeen von Inisherin
  • Daniel Kwan und Daniel Scheinert – Alles überall auf einmal
  • Steven Spielberg und Tony Kushner – Die Fabelmans
  • Todd Field – Warenhaus
  • Ruben Östlund – Dreieck der Traurigkeit

Bestes adaptiertes Drehbuch

  • Edward Berger, Lesley Paterson und Ian Stokell – nichts Neues im Westen

  • Rian Johnson – Glaszwiebel: Ein Knives-Out-Mysterium
  • Kazuo Ishiguro – Leben
  • Ehre Kruger, Eric Warren Singer und Christopher McQuarrie – Top-Gun: Maverick
  • Sarah Polley – Die Aussprache

Bester Animationsfilm

Bester internationaler Film

Bester Dokumentarfilm

Beste Kamera

Bestes Kostümdesign

Bester Schnitt

  • Matt Villa und Jonathan Redmond – Elvis

  • Paul Rogers- Alles überall auf einmal

  • Eddie Hamilton – Top-Gun: Maverick

  • Monika Willi – Warenhaus

  • Mikkel EG Nielsen – Die Todesfeen von Inisherin

Bester animierter Kurzfilm

  • Der Junge, der Maulwurf, der Fuchs und das Pferd
  • Der fliegende Matrose
  • Eishändler
  • Mein Jahr der Schwänze
  • Ein Strauß sagte mir, die Welt sei falsch, und ich glaube, ich glaube es

Bester Kurzfilm

  • Ein irischer Abschied
  • Wert
  • Die Schülerinnen und Schüler
  • Nachtfahrt
  • Der rote Koffer

Bester kurzer Dokumentarfilm

  • Die Elefantenflüsterer
  • Transport
  • Wie misst man ein Jahr
  • Der Martha-Mitchell-Effekt
  • Fremder am Tor

Bestes Szenendesign

  • nichts Neues im Westen
  • Avatar: Der Weg des Wassers
  • Babylon
  • Die Fabelmans
  • Elvis

Bestes Make-up & Hairstyling

  • Der Wal
  • Elvis
  • Black Panther: Wakanda für immer
  • Der Batman
  • nichts Neues im Westen

Beste Filmmusik

  • Volker Bertelmann- nichts Neues im Westen

  • Justin Hurwitz- Babylon

  • Carter Burwell- Die Todesfeen von Inisherin

  • Sohn Lux – Alles überall auf einmal

  • John Williams – Die Fabelmans

Bester Filmsong

  • “Applaus” von Diane Warren – Erzähl es wie eine Frau
  • “Hold My Hand” von Lady Gaga und BloodPop – Top-Gun: Maverick
  • „Lift Me Up“ von Rihanna und anderen – Black Panther: Wakanda für immer
  • “Naatu Naatu” von MM Keeravaani und Chandrabose – RRR
  • „This is Life“ von David Byrne und anderen – Alles überall auf einmal

Bester Ton

  • nichts Neues im Westen
  • Avatar 2: Der Weg des Wassers
  • Der Batman
  • Elvis
  • Top-Gun: Maverick

Beste visuelle Effekte

  • nichts Neues im Westen
  • Avatar 2: Der Weg des Wassers
  • Der Batman
  • Black Panther: Wakanda für immer
  • Top-Gun: Maverick

Wer entscheidet über die Oscars?

Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences richtet jedes Jahr die Academy Awards aus. Das AMPAS beinhaltet fast 10.000 Mitglieder aus unterschiedlichen Berufen der Filmbranche. Anders als bei einem Filmfestival werden die Oscars nicht von einer Jury entschieden, sondern von mehreren tausend Menschen, die in einem aufwändigen Wahlverfahren über die Nominierungen und Gewinner der Oscar-Verleihung abstimmen.

Alle Details zu den Nominierungen finden Sie auf der Startseite der Academy Awards.

Die 10 größten Streaming-Filme 2023 auf Netflix, Amazon & Co.

In dieser Ausgabe unseres Moviepilot-Podcasts Stream Browsing werfen wir einen Blick auf die großen Filme, die dieses Jahr exklusiv auf Netflix, Amazon, Disney+ und Apple TV+ erscheinen. Das Ergebnis ist eine Liste mit zehn besonderen Empfehlungen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie externe Inhalte, die den Artikel ergänzt. Sie können es mit einem Klick ein- und wieder ausblenden.

Von Science-Fiction-Epos bis hin zu potenziellen Oscar-Nominierten ist alles dabei. Besonders beeindruckend sind die versammelten Talente. 2023 erwarten uns neue Filme von Martin Scorsese, David Fincher und Zack Snyder im Streaming-Bereich, während Gal Gadot, Leonardo DiCaprio, Henry Cavill und Chris Hemsworth vor der Kamera stehen werden.