Jolinas Ehemann verrät – das vermisst er an seiner Frau

ACHTUNG: GESPERRT F

Jolina Mennen macht sich mit ihrer Froschphobie einen Namen.Bild: rtl+

Fernseher

Laura Czypull

„Ich bin super stolz auf das, was sie abzieht. Sie ist wirklich sie.“ Das sind die stolzen Worte von Jolinas Ehemann Florian Mennen über seine Frau, die seit „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ jetzt seit fast zwei wochen. schlägt.

Die beiden sind zweimal verheiratet und trafen sich ursprünglich als Männer getroffen. Eigentlich ist Florian schwul, wie Jolina kürzlich im Dschungel verriet. Doch die Geschlechtsumwandlung der 30-Jährigen war kein Hindernis für ihre Liebe.

Im Beamten Podcast zum Dschungelcamp Florian verriet nun, was ihm im australischen Dickicht noch an seiner Frau fehlt und warum Jolinas Froschphobie auch ihn in den Wahnsinn treibt.

Die watson-App für Ihr Smartphone

Liest du gerne Watson? Holen Sie sich jetzt unsere News-App auf Ihr Smartphone – natürlich kostenlos! Hier geht es direkt weiter zur Apple-App und hier zu App im Playstore. Und wenn Sie mehr wollen, werden Sie jetzt Follower:in on Instagram.

Florian Mennen verrät, was er an seiner Frau im Dschungelcamp vermisst

“Wo ist die lustige, tanzende, ständig singende Jolina?” Fragte sich Florian im Podcast mit Julian FM Stöckel und Inken Wriedt. Er habe sie noch nicht gesehen, betonte er. Was ihn dazu brachte, sich zu fragen, ob es seiner Frau im Dschungel wirklich gut ging. Das hat er auch Sterne fragten, die inzwischen aus der Show ausgestiegen sind und bis zum Finale im Versace Hotel eingecheckt haben.

Sie bestätigten jedoch: Alles ist in Ordnung, Jolina ist die ganze Zeit unterhaltsam, singt. Das hast du nur noch nicht gesehen.

Dschungelcamp: Das sind die skurrilsten Luxusartikel

1/15

Dschungelcamp: Das sind die skurrilsten Luxusartikel

die: imago / lumma photo

Dschungelcamp: Wie sehr Jolinas Froschphobie auch Florian betrifft

In den vergangenen Tagen hat Jolina Mennen jedoch immer wieder mit Hektik und Panikattacken auf sich aufmerksam gemacht, sobald ein Frosch das Camp besucht – was schon mehrfach vorgekommen ist. Kurz vor ihrem Einzug wurde ihre Froschphobie bekannt, die sie seit ihrer Kindheit hat.

„Jolina wird mich jetzt dafür hassen“, sagte Florian im Podcast. Aber eigentlich wartet er nur darauf, dass im Camp eine Konfrontationstherapie mit Fröschen stattfindet. „Bitte“, fügte er noch nachdrücklicher hinzu.

Denn: Florian würde „so, so gerne einen Gartenteich“ haben. Bisher wurde ihm das aber verweigert, denn die Gleichung gilt derzeit noch: „Gartenteich ist gleich Frösche und Frösche sind nichts für Jolina“, erklärte er.

Die Froschphobie käme daher, dass Jolina als Kind zu spät unter der Dusche stand Schule Sie war an der Reihe und dann versperrte ihr ein Frosch den Weg in die Dusche. Jolina hat das kürzlich selbst gesagt. Ihr Mann betonte, dass Jolina auch Angst habe, weil sie nicht vorhersagen könne, wohin der Frosch als nächstes springen werde.