Fairer Gewinn für die lokale Musikindustrie

Marc Nickts arbeitet mit SACEM Luxembourg zusammen, um Songs von luxemburgischen Künstlern zu lizenzieren. Ein Blick auf urheberrechtlich geschützte Werke.

kulturell

4

4 Min.

Heute um 16:45

Urheberrechte und Wertschätzung

Nora SCHLÖSSER

Nora SCHLÖSSER

Marc Nickts arbeitet mit SACEM Luxembourg zusammen, um Songs von luxemburgischen Künstlern zu lizenzieren. Ein Blick auf urheberrechtlich geschützte Werke.

Für Musiker lohnt es sich offensichtlich, Mitglied bei SACEM zu werden. Das sagt nicht nur Marc Nickts, Geschäftsführer von Gesellschaft der Autoren, Komponisten und Verleger von Musik. Dies wird vielmehr auch durch die steigende Zahl von Anträgen auf Mitgliedschaft in der örtlichen Musikrechtsgesellschaft belegt.

„Wir zählen jetzt 1.596 lokale Texter, Komponisten und Verleger, die Mitglieder von SACEM sind. Das sind nicht nur 177 mehr als 2021. Vielmehr zeigt dies, dass lokale Musikerinnen und Musiker sehr daran interessiert sind, Mitglied einer Managementgesellschaft zu werden. Schon früh in Ihrer Karriere“, sagt der Leiter von SACEM Luxembourg.

Zu beachten ist allerdings, dass sich die Zahl der registrierten Textdichter, Komponisten und Verleger auf die Gesamtzahl der Mitglieder bezieht, die in Luxemburg tätig sind oder waren, wie Marc Nickts erklärt. “Das Urheberrecht erlischt 70 Jahre nach dem Tod des Musikers und während dieser Zeit greifen wir im Namen der Rechteinhaber ein.” So lange schützt die seit 20 Jahren in Luxemburg bestehende Behörde die Rechte der Eigentümer.

Sensibilisierung für Urheberrechte

Anders als beispielsweise in der Literatur werden Urheberrechte in der Musik manchmal noch ignoriert oder auf die leichte Schulter genommen. „Musik ist so allgegenwärtig, dass Urheberrechte hier manchmal vergessen werden. Einfach, weil Musik für selbstverständlich gehalten wird.“


Marc Nickts ist Geschäftsführer von Sacem Luxemburg.

Wie die Musikrechtefirma Sacem Künstlern in der Krise hilft und ihnen mitunter Vorschüsse auf künftige Rechteeinnahmen gewährt.


Die luxemburgische Musikrechtsgesellschaft SACEM, an asbl, kümmert sich nicht nur um die Einhaltung von Urheberrechten und deren Lizenzierung, sondern will auch auf die Notwendigkeit von Urheberrechten in der Musikbranche aufmerksam machen – Denn nur so können Künstler für ihre Arbeit angemessen entlohnt werden.

Hinzu kommt, dass durch die zunehmend vereinfachte Nutzung digitaler Musik-Streaming-Plattformen der Gewinn für die Rechteinhaber minimal bleibt. Dies ist die sogenannte „Wertlücke“.

„Auch hier müssen wir mehr Aufklärungsarbeit leisten. Und deshalb ist es wichtig, dass die Leute verstehen, dass das Geld, das wir sehen, an die Autoren und Komponisten der Songs geht, die sie jeden Tag irgendwo hören“, erklärt Marc Nickts, der hier in Luxemburg, aber auch im Ausland an einem fünfköpfigen Team beteiligt ist. Die Einnahmen von SACEM gehen somit vollständig an die bei SACEM registrierten Musiker.

Wir zählen jetzt 1.596 lokale Texter, Komponisten und Verleger, die Mitglieder von SACEM sind.

Marc Nickts

„Als SACEM Luxembourg vertreten wir lokale Texter, Komponisten und Verleger sowie internationale Musiker. Wir vertreten sie durch Gegenseitigkeitsvereinbarungen mit über 100 Unternehmen weltweit. Jeder, der Musik verwenden möchte, sei es, um sie zu reproduzieren oder öffentlich aufzuführen, kann eine Lizenz über SACEM erhalten.“ Die asbl verteidigt daher „die Vermögensrechte der Autoren und Komponisten“.

Einfachere Registrierungsverfahren und steigende Zahlen

Marc Nickts stellt fest, dass SACEM für lokale Künstler immer attraktiver wird – sogar zu Beginn ihrer Musikkarriere.

Marc Nickts stellt fest, dass SACEM für lokale Künstler immer attraktiver wird – sogar zu Beginn ihrer Musikkarriere.

Foto: Chris Karaba

Und wie kann man Mitglied bei SACEM werden? „Alle Registrierungsverfahren sind jetzt digitalisiert. Das heißt, man kann das Ganze jetzt auf unserer Website machen, was sicherlich dazu beigetragen hat, dass sich innerhalb eines Jahres so viele neue Musiker bei uns angemeldet haben“, erklärt Marc Nickts.

Musik ist so allgegenwärtig, dass Urheberrechte hier manchmal vergessen werden. Einfach, weil Musik als selbstverständlich angesehen wird.

Marc Nickts

„Als die Registrierungsverfahren noch über Papierdokumente geregelt werden mussten, meldeten sich jedes Jahr rund 80 Personen bei SACEM Luxembourg an. Damit haben sich die Zahlen mehr oder weniger verdoppelt.

Während SACEM 2020 und 2021 durch die pandemiebedingten Konzertabsagen enorme Einbußen hinnehmen musste, konnte das Unternehmen im vergangenen Jahr wieder einen „Normalbetrieb“ herstellen: „Luxemburg ist ein Land, in dem enorm viele nationale und internationale Veranstaltungen organisiert werden – das hat man auch letztes Jahr gemerkt. Im Vergleich zu den Jahren zuvor gab es 2022 wieder Zuwächse, was auch wir von SACEM bestätigen können“, so Marc Nickts.

Einfluss der Medien auf den Songerfolg

Der Sänger und Rapper MAZ ist oft im luxemburgischen Radio zu hören.

Foto: Martine Pinnel / LW-Archiv

Auf die Frage, welche Songs luxemburgischer Künstler im Jahr 2022 am meisten gehört wurden, konnte sich der Geschäftsführer zu diesem Zeitpunkt noch nicht konkret äußern: „Für eine genaue Bilanz ist es noch zu früh. Außerdem muss man immer differenzieren, welches Medium du hörst zu. Wenn man sich jetzt nur die eher kommerziell orientierten Medien anschaut, gibt es bestimmte Künstler, die natürlich immer öfter zu hören waren. Das sollte man aber nicht mit Songs und Musikern gleichsetzen, die eher auf Nischensendern zu hören sind. Es gibt dort auch eine enorme Vielfalt an lokaler Musik.“

Natürlich drängt sich der Verdacht auf, dass hier Künstler wie Turnup Tun, Maale Gars, CHAILD oder MAZ, die oft im Radio zu hören sind, weiter vorne liegen. Schließlich sei das wiederholte Abspielen von Songs im Radio ein entscheidender Punkt: „Lokale Künstler und ihre Songs kommen in Rotation, in Bewegung. Man hört sie oft im Radio, was sich auch auf ihre Streams auswirkt.“

Fazit: Geistiges Eigentum – auch in der Musikindustrie – muss geschützt werden. Das tun Marc Nickts und sein Team bei SACEM mit aller Kraft.

Folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram und Abonniere unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema