Der Rolling Film Club aus Niepars bringt Kino aufs Land

Lesen Sie kostenlos bis 08:00 Uhr

Neuer Rummel in Vorpommern: Leute bestellen Kinos im Dorf

Der rollende Filmclub macht mittlerweile in 15 Dörfern in Vorpommern-Rügen Station und lädt zum gemeinsamen Filmgucken ein.  Hier ein Schnappschuss aus Zingst.

Der rollende Filmclub macht mittlerweile in 15 Dörfern in Vorpommern-Rügen Station und lädt zum gemeinsamen Filmgucken ein. Hier ein Schnappschuss aus Zingst.

Zansebuhr/Niepars. Zum Glück hat Andrea Baranowski genug Stühle in Küche und Wohnzimmer, denn die Quartiere in Zansebuhr sind regelmäßig Treffpunkt des Landeskinovereins. Der Vorsitzende lädt ein und die 13 Mitglieder schauen vorbei, um bis Ende März die nächsten Touren zu planen. Dahinter stehen zwölf Einzelpersonen und die Gemeinde Lüssow, die immer einen Vertreter entsendet, wenn wichtige Dinge besprochen werden.

Lesen Sie mehr nach der Anzeige

Lesen Sie mehr nach der Anzeige

Immerhin bedient der Verein regelmäßig 15 Spielstätten in Vorpommern-Rügen. Dazu gehören Velgast, Obermützkow, Langendorf, Klausdorf, Abtshagen, Wendorf, Zarrendorf, aber auch im Hospiz oder in der Justizvollzugsanstalt Stralsund. „Es war etwas Besonderes, im Gefängnis Kino zu machen. Alles gut gelaufen. Die Männer saßen mit Cola und Popcorn da und freuten sich über die Abwechslung. ‚Udo Lindenberg’ war genau der richtige Film dafür“, sagt Andrea Baranowski und hofft, dass das Event keine Eintagsfliege war.

Sommerkino unter freiem Himmel

Besonders stolz sind die Veranstalter darauf, dass sie im Sommer gleich doppelt in Binz vertreten sind: an der kleinen Station des Rasenden Roland und in der Konzertmuschel. „Die Premiere 2022 ist gut angekommen, jetzt werden Vorbereitungen für diesen Sommer getroffen, damit wir Urlaubern wieder Kinos anbieten können. Das sind immer 100 Zuschauer“, berichtet Andrea Baranowski.

Lesen Sie mehr nach der Anzeige

Lesen Sie mehr nach der Anzeige

Country-Kino auf Tour

Der nächste Kinoabend mit dem Nieparser Verein ist für Freitag, den 27. Januar geplant. „Mittagsstunde“ heißt der Film, der um 19:30 Uhr in der Mensa in Abtshagen (ehemals ZBE) gezeigt wird. Eintritt wie immer 4 Euro.

Im Nieparser Auditorium steht am 18. Februar ab 19 Uhr alles unter dem Thema Kinderliebe. Rockmusiker Thomas Natschinski und Moderatorin und Autorin Christine Dähn präsentieren nicht nur das Kultlied des Ostens, sondern lesen auch aus der Bestseller-Biografie über Ute Freudenberg. Karten für diese Veranstaltung kosten 17 Euro und sind ab sofort im Friseursalon Vinke (038321/60009) und bei Frau Sieminewski (038321/60951) erhältlich.

Es wird immer unter freiem Himmel gespielt – die Aufführung an der Konzertmuschel wird vom Tourismusverband bezahlt. Und auch das Ostseebad Dierhagen freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem Landkino-Verein im Sommer. Dazu kommen individuelle Highlights, wie Filmvorführungen in Kitas oder Pflegeheimen. Gespielt wurde auch in Parow im „Gutshaus (air)leben“ oder im Nieparser Park. Der am weitesten entfernte Veranstaltungsort war das Wasserschloss Thurow, wohin die Rotarier aus Berlin die Nieparsers beorderten.

2022 erhielten die Mitglieder des Landeskinovereins aus Niepars zum 4. Mal den staatlichen Kino- und Kulturpreis.  Diesmal für ein gutes Jahresprogramm.

2022 erhielten die Mitglieder des Landeskinovereins aus Niepars zum 4. Mal den staatlichen Kino- und Kulturpreis. Diesmal für ein gutes Jahresprogramm.

Auch aus der Hansestadt habe es laut Vorstand Anfragen gegeben. „Neben dem großen Kino in Stralsund, das die Blockbuster zeigt, gibt es das ‚Blendwerk‘ und den Filmclub im Knieper West. Die bieten wie wir dieses Nischenkino an, das reicht, wir mischen uns nicht ein. Unsere Zielgruppen sind in den Dörfern“, sagt der Vereinschef.

Rollendes Kino von Niepars seit 2015 auf Tour

Ein- bis zweimal pro Woche packen die Landkino-Leute ihr Auto (einen Skoda, den sie mit einem Stipendium gekauft haben) zusammen, stapeln darin Beamer, Leinwand und Kartons, um den Film sozusagen zu den Menschen auf dem flachen Land zu bringen ihre Haustüren. „Das ist unser Konzept. Es geht darum, den Menschen ein Kinoerlebnis in Clubatmosphäre zu ermöglichen. Wir bringen alles mit, was wir zum Anschauen von Filmen brauchen, und wir haben auch die Lizenz für die Filme. Und der Veranstalter stellt Raum und Bestuhlung zur Verfügung. In den Anfangsjahren haben wir den Wein selbst verkauft, aber das alles können wir nicht mehr. Das machen jetzt die Veranstalter, die wollen auch ihre Kosten decken“, sagt Ines Meinke, 2. Vorsitzende des Vereins Landkino, der 2015 in Obermützkow (Kreis Niepars) gegründet und 2016 ins Vereinsregister eingetragen wurde.

Lesen Sie mehr nach der Anzeige

Lesen Sie mehr nach der Anzeige

Kino auf Rädern jede Woche von Oktober bis März? Wie macht man das mit 13 Leuten? „Wir sind kurz davor, aber eigentlich brauchen wir dringend Verstärkung. Am liebsten ein paar starke junge Leute“, lachen Andrea Baranowski und Ines Meinke. „Die Technik ist wirklich ziemlich schwierig.“

“Leute von der Couch holen”

Das Landkino sieht es als seine Aufgabe, Menschen von der Couch, aus Einsamkeit und sozialer Isolation zu holen. Bisher nutzen es auch Menschen zwischen 35 und 80 Jahren. „Manchmal kommen zwei Rentner, dann wieder Frauengruppen, die sich einen schönen Abend machen wollen. Aber auch Ehepaare gönnen sich einen Filmabend“, berichtet Andreas Görs. Er ist nicht nur Schatzmeister des Vereins, sondern kümmert sich auch um die Werbeplakate. Und er betont: „Auf eines können sich die Gäste verlassen. Der Eintritt kostet immer vier Euro.“

Und dann werden Führerschein, Gema-Gebühr, Autokosten, Steuern, Versicherung und Plakate bezahlt. Der Verein erhielt keine Corona-Hilfen. „Wir finanzieren uns aus Mitgliedsbeiträgen, Eintrittsgeldern und erhalten Spenden. Manchmal funktioniert es auch mit Zuschüssen, zum Beispiel vom Landkreis oder mit Prämien aus dem Kino- und Kulturpreis des Landes. Wir haben ihn 2022 zum 4. Mal bekommen“, berichten die Filmleute stolz. 1500 Euro gab es zuletzt für ein gutes Jahresspielprogramm.

Comedy geht immer

Apropos. Mit dem Filmangebot sieht sich der Verein irgendwo zwischen Blockbustern und Programmkino. „Was funktioniert, sind französische Komödien, wie die Filme von ‚Sch’tis’ oder von Monsieur Claude. Aber auch „Das perfekte Geheimnis“, beide Filme vom Klassentreffen, „25 km/h“ und „Die Pfadfinder“ kamen sehr gut an“, sagt Ines Meinke. Nicht zu vergessen der aktuelle Film „Das Lied der Krebse“.

Lesen Sie mehr nach der Anzeige

Lesen Sie mehr nach der Anzeige

auch lesen

Das rollende Kino ist sehr beliebt. Der Landkino-Verein zählte im vergangenen Jahr 971 Besucher und erreichte damit mit 1184 Gästen fast das Vor-Corona-Ergebnis.