Das ZDF zeigt vorerst keine Filme mit Florian Teichtmeister mehr

Das ZDF will vorerst keine Filme mit Florian Teichtmeister mehr zeigen. Gegen den Schauspieler ist ein Verfahren wegen Besitzes pornografischer Darstellungen Minderjähriger anhängig. „Wiederholungen von Sendungen mit Florian Teichtmeister sind in diesem Jahr nicht geplant“, sagte eine Sprecherin des Senders am Dienstag auf dpa-Anfrage. „Nach Abschluss des Gerichtsverfahrens beraten wir über das weitere Vorgehen.“ Ursprünglich hätte an diesem Mittwochabend eine neue Folge der ZDF-Krimiserie „Die Toten von Salzburg“ laufen sollen, in der Teichtmeister seit 2016 mitspielt. Der Fall „Schattenspiel“ wurde jedoch verschoben, um die Handball-WM zu übertragen stattdessen. Teichtmeister (43) ist in der gekürzten Fassung zum zweiten ohnehin nicht mehr zu sehen.

Auch das Wiener Burgtheater trennte sich von Teichtmeister

„Nach Verdachtsmomenten in den Medienberichten haben die beteiligten Sender ZDF und ORF gemeinsam mit der Produktionsfirma und dem Schauspieler entschieden, dass Florian Teichtmeister in der aktuellen Folge nur noch eine kleine Rolle spielen soll“, erklärte die Sprecherin mit Blick auf die Dreharbeiten den Krimi Frühjahr 2022. „Jedenfalls gab es terminliche Schwierigkeiten, zueinander zu finden. Das ZDF hat nun die neuste Folge von „Die Toten von Salzburg“ um die rund 40 Sekunden lange Schlussszene mit ihm gekürzt.

Das Wiener Burgtheater hat Teichtmeister vergangene Woche entlassen, nachdem bekannt wurde, dass ihm der Besitz von zehntausenden Akten mit pornografischen Darstellungen von Jugendlichen und Kindern vorgeworfen wird. Sein Anwalt hatte gesagt, Teichtmeister werde sich vor Gericht schuldig bekennen und mit den Ermittlern kooperieren.

Das könnte Sie auch interessieren: