Alarm in der Nacht – RTL-Ranger eilt nach Hilferuf ins Camp

Schrecksekunde im australischen Busch: Ein Promi rief mitten in der Nacht um Hilfe. Ein RTL-Ranger eilte sofort zum Camp.

Obwohl die Stars im Dschungelcamp von einem großen Produktionsteam umgeben sind, das sie rund um die Uhr beobachtet, sind Interaktionen vor den Kameras selten. Schließlich sollen die Camper möglichst authentisch wirkende Bedingungen im australischen Busch aushalten. Es gibt jedoch Situationen, in denen RTL ein Eingreifen nicht vermeiden kann.

Wie bei einem Vorfall, der in der Sonntagsshow gezeigt wurde. Mitten in der Nacht schlug Jolina Mennen plötzlich Alarm. Der Grund: eine riesige Spinne, die es sich direkt neben Djamila Rowes Bett gemütlich gemacht hatte. Da in Australien die giftigsten Spinnen der Welt leben, gelten hier besondere Sicherheitsvorkehrungen. Ein Besatzungsmitglied eilte sofort zur Hilfe. Der Ranger fing die Spinne mit einem Becher und brachte sie aus dem Lager.

“Ich bin hier nicht sicher”

Und Djamila? Sie bemerkte die Aufregung überhaupt nicht. Der 55-Jährige schlief ruhig weiter. Der Schock folgte erst, als Jolina ihr später von dem Vorfall erzählte. „Spinnen springen nachts auf mein Bett – das wusste ich vorher nicht, das hat mir keiner gesagt“, sagt sie besorgt. Sie dachte, das Lager sei in einer Art Halle, also war sie es auch. „Aber ich bin hier nicht sicher“, stellte Djamila fest. „Du hast mir das Leben gerettet“, sagte sie zu Jolina.

Jolina Mennen eilte Djamila Rowe (rechts) zu Hilfe.
Jolina Mennen stand neben Djamila Rowe (rechts). (Quelle: RTL)

Doch die Erleichterung währte nicht lange: Auch die zweite Nachtschicht verlief für Djamila nicht ohne Krabbeltiere. Diesmal gesellte sich eine ebenso riesige Spinne zu dem 55-Jährigen ans Lagerfeuer – und wieder kam der Ranger zum Einsatz.

Die nächtlichen Zwischenfälle haben Djamila wirklich zugesetzt. „Ich habe total schlapp, auch emotional – das bisschen Schlaf, das ständige Erschrecken vor den Spinnen, der Hunger und alles. Ich hoffe, ich schaffe das“, sagte sie am nächsten Morgen und gab zu: „Ich habe jetzt Angst dass noch eine Spinne in mein Bett kommt. Tagsüber kein Thema, aber nachts…”

Doch Aufgeben kam für den 55-Jährigen nicht infrage. Kurze Zeit später hatte sie ihren Ehrgeiz wiedergefunden und rief die Zuschauer vor den Bildschirmen auf, nach ihr zu rufen. Mit Erfolg: Djamila darf weiter auf die Dschungelkrone hoffen. Für Tessa Bergmeier war das TV-Abenteuer hingegen nach zehn Tagen vorbei. Das Model bekam zu wenig Anrufe und musste das Camp verlassen.

Wird geladen…

Symbolbild für eingebetteten Inhalt

Einbetten